Die Referentinnen und Referenten

von A bis Z







 


---------------------------------------------------
Junior-Prof. Dr. Gernot Aich


Junior-Prof. Dr. Gernot Aich war lange Zeit als Realschullehrer tätig. Als Juniorprofessor in der Abteilung Pädagogische Psychologie, Beratung und Intervention an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd forscht er zur Gesprächsführung mit Eltern und zur Beratung, Kommunikation und Konfliktlösung im pädagogischen Bereich. Seit 15 Jahren ist er als Referent und Trainer in den Bereichen Gesprächsführung, Kommunikation und Konfliktlösung erfolgreich tätig. Zudem ist er Lehrtrainer der Transaktionsanalyse (PTSTA-E) und leitet in der Funktion transaktionsanalytische Weiterbildungsgruppen.

---------------------------------------------------
Gesprächsführung mit Eltern –
Gesprächsfallen erkennen und lösungsorientierte Muster einsetzen

» mehr

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr

 


---------------------------------------------------
Axel Becker


Diplom in Politologie und 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in Sozialkunde und Geografie. (Zweiter Bildungsweg. Zuvor Realschulabschluss in Berlin, ein Jahr Seefahrt bei der Hamburg-Amerika Linie, drei Jahre Ausbildung und Dienst bei der Berliner Polizei.)

Zwei Jahre „Stundenlehrer“. Anschließend Referendariat an einem Berliner Gymnasium und 2. Staatsexamen. Fünf Jahre Lehrer in einer Spezialklasse mit autistischen Jugendlichen. Berufsbegleitendes Studium der Lernbehinderten- und Verhaltensgestörtenpädagogik. Anschließend Klassenlehrertätigkeit an einer Förderschule in den Klassenstufen 6–9.

2001 bis 2011 Klassenlehrertätigkeit und Moderator für Gewaltprävention am LISUM Berlin und in der regionalen Fortbildung. Vorträge, Studientage, Workshops und Seminare für Erzieher, Sozialpädagogen, Lehrer, Schulpsychologen und Eltern zu Themen der Mediation und Gewaltprävention.

---------------------------------------------------
Die Toleranzfalle in der Gesellschaft der Vielfalt – Was bewirken zu viel Verständnis und falsch verstandene Toleranz?
» mehr

---------------------------------------------------
Heterogenität, Inklusion, Diversität – Auswirkungen auf die Lehr- und Lernstrukturen in der Schule

In der Podiumsdiskussion kommen führende Experten aus den Bereichen Bildung und Gesellschaft zur aktuellen Schulentwicklung zu Wort. Sie schildern ihre Haltung zu den Themen Diversität, Heterogenität und Inklusion und die Bedeutung für ihre Umsetzung in der Schule. Gleichzeitig benennen sie Probleme und Risiken. Ein Forum für die Meinungsbildung zur größten Reform-Baustelle in der Schulpolitik.

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr
Samstag, 12.00 Uhr (Podiumsdiskussion)

 


---------------------------------------------------
Prof. Dr. Michaela Brohm


Professorin für Empirische Lehr-Lern-Forschung sowie Dekanin an der Universität Trier. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Lernen, Motivation und Positive Psychologie. Forschung und Lehre widmen sich somit der Frage, wie Menschen wachsen – sich also kognitiv, emotional und motivational entwickeln. Sie leitet die Fachgruppe »Positive Psychologie in Schule und Hochschule« des Deutschsprachigen Dachverbands Positive Psychologie (Deutschland, Österreich, Schweiz).

---------------------------------------------------
Frischer Blick auf das, was Schüler und Lehrer stärkt: Positive Psychologie in Schulen – Motivationsperspektiven – auch in schwierigen Unterrichtssituationen
» mehr

---------------------------------------------------
Samstag, 9.00 Uhr

 


---------------------------------------------------
Ursula Dreeser


Schulleiterin der Gesamtschule Bonns Fünfte, Lehramtsstudium Deutsch / kath. Religion, Darstellen und Gestalten sowie Klassenmusizieren mit Blasinstrumenten, Master of Arts Schulmanagement 2001–2011, Didaktische Leiterin und Mitaufbau einer Gesamtschule, seit 2011 Schulleiterin Bonns Fünfte

---------------------------------------------------
Inklusive Schule mit Lerngalaxien –
Entwicklung inklusiver und innovativer Lernumgebungen (Praxisbericht)


---------------------------------------------------
Heterogenität, Inklusion, Diversität – Auswirkungen auf die Lehr- und Lernstrukturen in der Schule

In der Podiumsdiskussion kommen führende Experten aus den Bereichen Bildung und Gesellschaft zur aktuellen Schulentwicklung zu Wort. Sie schildern ihre Haltung zu den Themen Diversität, Heterogenität und Inklusion und die Bedeutung für ihre Umsetzung in der Schule. Gleichzeitig benennen sie Probleme und Risiken. Ein Forum für die Meinungsbildung zur größten Reform-Baustelle in der Schulpolitik.

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr
Samstag, 12.00 Uhr (Podiumsdiskussion)

 


---------------------------------------------------
Wolfgang Endres


Studienhaus St. Blasien, Referent in der Lehrerfortbildung, Autor zahlreicher Publikationen zur Lernmethodik und Motivationsforschung.

---------------------------------------------------
Kongressleitung und Moderation

 


---------------------------------------------------
Dr. Claudia Härtl-Kasulke


gründete 1991 BK+K Beratung Kultur + Kommunikation Dietzenbach und Berlin. Dr. Claudia Härtl-Kasulke und ihr Team begleiten Menschen im Unternehmen zur Veränderung und Strategieentwicklung. Mit den Beteiligten - dem Management und seinen Stäben, der Führung und ihren Teams - diese Schritt zu gestalten, führt zu hoher Compliance. Seit 1998 ist BK+K Pionier im Thema Demografie. Handlungsfelder sind: Gesundheitsmanagement, Lern- und Wissensmanagement, intergenerative Kommunikation, lebensphasenorientierte Personal- und Organisationsentwicklung. Auch als Autorin zahlreicher Bücher gibt sie ihr Wissen gern weiter.

---------------------------------------------------
Individuelles Gesundheitsmanagement – Konzepte für mehr Achtsamkeit am Arbeitsplatz Schule

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr


 


---------------------------------------------------
Prof. Dr. Klaus Hurrelmann


Klaus Hurrelmann studierte Soziologie, Psychologie und Pädagogik an den Universitäten Freiburg, Berkeley (USA) und Münster und promovierte mit einer Arbeit aus der Schulforschung. 1975 habilitierte er sich mit der Schrift „Erziehungssystem und Gesellschaft“ und übernahm anschließend eine Professur für empirische Bildungs- und Sozialisationsforschung an der Universität Essen.
» mehr

---------------------------------------------------
Warum sind Jugendliche so anders als früher? Herausforderungen für Schule und Unterricht
» mehr

---------------------------------------------------
Freitag, 19.30 Uhr

 


---------------------------------------------------
Katja Irle


Katja Irle war langjährige Redakteurin der »Frankfurter Rundschau« und verantwortlich für die »Wissen«-Seite. Heute arbeitet sie als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen und andere Kultur-Formate.

---------------------------------------------------
Heterogenität, Inklusion, Diversität – Auswirkungen auf die Lehr- und Lernstrukturen in der Schule

In der Podiumsdiskussion kommen führende Experten aus den Bereichen Bildung und Gesellschaft zur aktuellen Schulentwicklung zu Wort. Sie schildern ihre Haltung zu den Themen Diversität, Heterogenität und Inklusion und die Bedeutung für ihre Umsetzung in der Schule. Gleichzeitig benennen sie Probleme und Risiken. Ein Forum für die Meinungsbildung zur größten Reform-Baustelle in der Schulpolitik.

---------------------------------------------------
Samstag, 12.00 Uhr (Podiumsdiskussion)

 


---------------------------------------------------
Dr. Heinz Klippert


Diplom-Ökonom; Lehrerausbildung und Lehrtätigkeit in Hessen; seit 1977 Dozent am Lehrerfortbildungsinstitut der evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz (EFWI) mit Sitz in Landau. Trainer, Berater und Ausbilder in Sachen "Pädagogische Schulentwicklung".
---------------------------------------------------
Methodenlernen in der Schule –
Anregungen zum Aufbau grundlegender Lernkompetenzen

» mehr

---------------------------------------------------
Heterogenität, Inklusion, Diversität – Auswirkungen auf die Lehr- und Lernstrukturen in der Schule

In der Podiumsdiskussion kommen führende Experten aus den Bereichen Bildung und Gesellschaft zur aktuellen Schulentwicklung zu Wort. Sie schildern ihre Haltung zu den Themen Diversität, Heterogenität und Inklusion und die Bedeutung für ihre Umsetzung in der Schule. Gleichzeitig benennen sie Probleme und Risiken. Ein Forum für die Meinungsbildung zur größten Reform-Baustelle in der Schulpolitik.

---------------------------------------------------
Samstag, 9.00 Uhr
Samstag, 12.00 Uhr (Podiumsdiskussion)

 


---------------------------------------------------
Maren Krempin


Maren Krempin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Mannheimer Zentrum für empirische Mehrsprachigkeitsforschung (MAZEM gGmbH). Ihre Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind der Spracherwerb und die Sprachförderung mehrsprachiger Kinder im Elementar- und Primarbereich und Beratung von Grundschulen bei der Konzeption und Implementierung von Sprachförderung.

---------------------------------------------------
Systematische Sprachförderung
im Unterrichtsalltag

» mehr

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr

 


---------------------------------------------------
Univ. Prof. Dr. phil. Paul Mecheril

Dr. Paul Mecheril ist Professor für Interkulturelle Bildung am Institut für Pädagogik der Fakultät Bildungs- und Sozialwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.Er leitet das Center for Migration, Education and Cultural Studies (CMC). Seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind Migration und Bildung, Interkulturelle Pädagogik, Pädagogische Professionalität und Rassismusforschung.

---------------------------------------------------
Perspektiven der Migrationspädagogik –
Zur praktischen Auseinandersetzung mit Migration im Unterricht

» mehr

---------------------------------------------------
Heterogenität, Inklusion, Diversität – Auswirkungen auf die Lehr- und Lernstrukturen in der Schule

In der Podiumsdiskussion kommen führende Experten aus den Bereichen Bildung und Gesellschaft zur aktuellen Schulentwicklung zu Wort. Sie schildern ihre Haltung zu den Themen Diversität, Heterogenität und Inklusion und die Bedeutung für ihre Umsetzung in der Schule. Gleichzeitig benennen sie Probleme und Risiken. Ein Forum für die Meinungsbildung zur größten Reform-Baustelle in der Schulpolitik.

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr
Samstag, 12.00 Uhr (Podiumsdiskussion)

 


---------------------------------------------------
Dr. Barbara E. Meyer


Bildungswissenschaftlerin und Psycholinguistin. Sie arbeitet als Trainerin (Trainerverbund Sprachraum eG), Coach, Autorin und Herausgeberin und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin (LMU München, Leitung der Kommunikationswerkstatt PLUS für Lehramtsstudierende).

---------------------------------------------------
Praxisleitfaden auffällige Schüler –
Sechs Schritte, die Herausforderung
zu meistern

» mehr

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr

 


---------------------------------------------------
Verena Michael


Lehrerin an der Anne-Frank-Gesamtschule in Moers für die Fächer Biologie, Englisch, Erdkunde und Gesellschaftslehre. Vertiefte pädagogische Qualifikationen und Erfahrungen durch mehrjährige Leitung von Projektklassen im Langzeitpraktikum, Unterricht in Inklusionsklassen sowie durch pädagogische Mitarbeit in einem Kommunalen Integrationszentrum. Seit 2013 Moderatorin für eTwinning und das EU-Programm Erasmus+ im Schulbereich benannt durch das Land Nordrhein-Westfalen, Beratung von Schulen und Lehrkräften zum Schwerpunkt Erasmus+-Schulprojekte und Umsetzung von eTwinning im Unterricht, langjährige Erfahrungen mit eigenen eTwinning- und Comenius-Projekten im Unterricht.

---------------------------------------------------
Schule international gestalten –
Wie können die EU-Programme Erasmus+ und eTwinning zur interkulturellen Öffnung von Schule beitragen?

» mehr

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr

 


---------------------------------------------------
Dr. Reinhold Miller


Beziehungsdidaktiker in der Lehrerfortbildung, Schulberater, Kommunikationstrainer, Supervisor, Coach und Autor.

---------------------------------------------------
Beziehungstraining für die Schulpraxis
» mehr

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr

 


---------------------------------------------------
Stephanie I. Müller


Leitung Mediastep-Institut, Fortbildung für Lehrkräfte und Erzieher, Kunst- und Medienpädagogin, Lehrkraft, Universität Lehrerausbildung, Forschung Schriftspracherwerb

---------------------------------------------------
Ästhetik lässt Sprache entstehen – Farbenfrohes Fördern und Lernen
» mehr

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr

 


---------------------------------------------------
Prof. Dr. Hartmut Rosa


ist Professor am Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Theorien der Moderne, Zeitsoziologie, Kommunitarismus. Er war zudem schon mehrfache Akademieleiter der Deutschen SchülerAkademie.

---------------------------------------------------
Resonanzpädagogik – Andere Akzente
für eine gute Schulentwicklung

» mehr

---------------------------------------------------
Samstag, 9.00 Uhr

 


---------------------------------------------------
Jenny Simanowitz


Inhaberin und Geschäftsführerin des happy business Instituts für Kreativität und Kommunikation. Ihre Arbeit ist das Ergebnis 30jähriger theoretischer Forschung und praktischer Erfahrung als Lehrerin, Beraterin, Schauspielerin und Seminarleiterin. In Südafrika geboren studierte sie englische Literatur, Theaterwissenschaft und Pädagogik an der University of Cape Town und am Trinity College Cambridge. Danach arbeitete sie als Dramatherapeutin in London und gründete mit Unterstützung des britischen Unterrichtsministeriums eine Schule für verhaltensauffällige Jugendliche. Vor fast 25 Jahren zog sie nach Österreich und gründete ihr happy business Institut für Kreativität und Kommunikation mit dem Motto: „Creating Places Where People Love To Work“.

---------------------------------------------------
Kreative Rollen- und Statusspiele im Lehrerberuf – Mit Humor und Kreativität
starre Rollenmuster aufbrechen

» mehr

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr

 


---------------------------------------------------
Marian Spode


Marian Spode arbeitet als Projektkoordinator und Referent für politische Bildung bei Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V. in Berlin. Seine Themen sind Demokratiepädagogik und Umgang mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, mit den Schwerpunkten Antisemitismus und Antiziganismus in historischer Perspektive. Nach dem 1. Staatsexamen in Geschichte und Deutsch für das Lehramt an Gymnasien arbeitete er als freier Mitarbeiter im Museum The Kennedys und im Cornelsen Verlag. Von 2012 bis 2015 erwarb er den Master of Arts in Public History und arbeitete gleichzeitig als Projektmitarbeiter bei Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V. in der Konzeptentwicklung der historisch-politischen Bildungsarbeit und der Unterstützung zivilgesellschaftlicher Akteure.

---------------------------------------------------
Menschen, Gruppen, Ich -
Zum Umgang mit Vielfalt und Vorurteilen

» mehr

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr

 


---------------------------------------------------
Wilma Weiß


Diplom-Pädagogin, Diplomsozialpädagogin, seit 1973 in unterschiedlichen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe tätig, seit 2008 Leitung des Zentrums für Traumapädagogik Welle gGmbH in Hanau, Mitbegründerin der Bundesarbeitsgemeinschaft für Traumapädagogik, Fachbuchautorin.

---------------------------------------------------
Dissoziation und Traumapädagogik –
Wie Lehrer/innen bei traumatisierten Kindern deren dissoziative Strategien erkennen und angemessen darauf reagieren können

» mehr

---------------------------------------------------
Samstag, 14.00 Uhr