Die Referentinnen und Referenten

von A bis Z







 


Prof. Dr. Thomas Häcker
arbeitete zunächst mehrere Jahre als Lehrer und stellvertretender Schulleiter an Grund- und Hauptschulen mit Werkrealschulen in Baden Württemberg. Seit über 20 Jahren in der schulpädagigischen Ausbildung von Lehrpersonen für alle Schularten in Heidelberg, Luzern und Rostock und in der Hochschuldidaktik tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Widerstände in Lehr-Lern-Prozessen, Unterrichtsentwicklung, Portfolioarbeit, Übergangsproblematik Schule-Beruf, Förderung von Reflexivität im Lehrberuf.
---------------------------------------------------
Portfolioarbeit – eine Entwicklungsoption für Unterricht zwischen implizitem und explizitem Feedback
Feedback als Möglichkeit, Systemen ihren aktuellen Zustand zurückzumelden, wird im Bildungssystem sehr zu recht als wirksames Mittel betrachtet, gleichermaßen das Lernen und den Unterricht zu verändern. Feedback ist jedoch nicht nur ein Entwicklungs-, sondern auch ein Kontrollinstrument. Sein Einsatz in der Schule erfolgt unter Bedingungen ungleich verteilter Macht und hat entsprechend produktive und problematische Seiten. Der Widerspruch zwischen Entwicklung und Kontrolle ist nicht einfach aufzulösen. Ein Akzent auf Entwicklung scheint aber nur dann erreichbar, wenn eine Feedbackkultur auf die Gleichverteilung der Risiken zwischen Lernenden, Lehrenden und Institution achtet, die Verantwortung für die Veränderungen nicht ausschließlich den Lernenden aufgebürdet und so das für Entwicklungs- und Lernprozesse notwendige Vertrauen ermöglicht. Portfolioarbeit bietet konzeptionell und praktisch einen möglichen Rahmen für eine verantwortungsgerechte, Feedback-basierte Lern- und Unterrichtskultur.
---------------------------------------------------
Samstag, 11.15 Uhr
Samstag, 14.45 Uhr

» zurück zur Übersicht