Die Referentinnen und Referenten

von A bis Z







 


Prof. Dr. Hartmut Rosa
Professor für Allgemeine und Theoretische Soziologie und Sprecher der Kollegforschergruppe 1642 "Postwachstumsgesellschaften" an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Leiter von Sommerakademien der Deutschen SchülerAkademie. Davor Lehrtätigkeit an der Universität Augsburg, an der Universität Duisburg-Essen und an der New School for Social Research in New York. Herausgeber der internationalen Fachzeitschrift Time & Society. 2006 Thüringer Forschungspreis für Grundlagenforschung.
---------------------------------------------------
Schule als Resonanzraum –
Lehren und Lernen in Resonanzbeziehungen

Jeder Lehrende hat schon einmal die Erfahrung gemacht, wie es ist, wenn es ihm gelingt, die Aufmerksamkeit der Schüler so zu fesseln, dass es ‚knistert' im Klassenzimmer, wenn ein Moment des wechselseitigen geistigen Berührens und Berührtwerdens entsteht, in dem es niemandem mehr schwerfällt, dem Unterricht zu folgen oder sich auf den Stoff zu konzentrieren. Umgekehrt kennt aber auch jeder jene anderen Momente, in denen das Gefühl entsteht, ‚ins Leere zu reden': Das eigene Bemühen bleibt ohne Resonanz, ohne Widerhall, es kommt nichts zurück. Lehren und Lernen, so lautet Rosas Leitthese, gelingt dann und dort, wo Schule zu einem Resonanzraum wird – es misslingt (im Extremfall mit den schwerwiegenden Konsequenzen des Schulversagens auf der einen und des Burnout auf der anderen Seite), wo die Interaktionsbeziehungen ‚stumm' bleiben. Prof. Rosa untersucht und diskutiert die Bedingungen für die Ausbildung bzw. das Verstummen solcher Resonanzverhältnisse.
---------------------------------------------------
Samstag, 17.00 Uhr (Plenum)

» zurück zur Übersicht